Gemälde

Beschreibung des Gemäldes von Alexei Venetsianov „The Reaper“

Beschreibung des Gemäldes von Alexei Venetsianov „The Reaper“



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Das Gemälde wurde Mitte der zwanziger Jahre von Venetsianov gemalt. Die Leinwand ist klein, nur 30 x 24 groß, aber man bewundert den Realismus, die Schönheit der Linien und die Feierlichkeit des ganzen Augenblicks.

Der Schnitter ist eine sehr junge Frau, fast ein Mädchen, schön in ihrer Natürlichkeit. Ihr Gesicht wird angeblich von der Sonne beleuchtet. Venetsianov benutzte diese Technik in seinem Verständnis oft, um einen Teil des Bildes zu verdeutlichen, "um mit der Sonne einzudringen", um "wiederzubeleben".

Und tatsächlich atmet das ganze Bild des jungen Schnitter die Fülle des Lebens. Das weiche Oval eines Gesichts, das seine kindliche Rundheit noch nicht verloren hat, eine hohe, saubere Stirn, sauberes Haar, geschwollene Lippen, ein ernstes, sogar leicht strenges Aussehen riesiger Augen, die richtige Form der Augenbrauen - die Harmonie des Bildes schafft echte Schönheit.

Das Gesicht der Frau ist ruhig und offen. Die Hand drückt nicht auf die Sichel, sie ist entspannt, jetzt arbeitet das Mädchen nicht mehr, der Künstler wählte den Moment der Feier von Zazhivya, einem Feiertag, der besonders farbenfroh war. Sie bereiteten sich speziell auf Zagnivyu vor, nähten sich im Voraus Outfits, Frauen schmückten ihre Köpfe mit bunten Hüten.

Es ist zu sehen, dass dieser Schnitter auch eine elegante Kokoshnik anzieht, die mit einem Band verziert ist. Ihr Hemd besteht aus einem dünnen, seidigen Stoff, und sie ziehen dieses nur an Feiertagen an. Das Sommerkleid ist mit Zöpfen besetzt. Das Bild des Schnitter wird durch eine Welle reifer, goldener Ähren ergänzt.

Die ganze Haltung der Bäuerin ist von Feierlichkeit, Majestät und einer gewissen Symbolik durchdrungen.

Die Reinheit und Klarheit des Bildes des Schnitter vermittelt die geistige Höhe der russischen Bäuerin, die Schönheit ihrer Bestrebungen und Keuschheit.

Mit seinem Bild versuchen die Venezianer nicht nur den schwierigen bäuerlichen Alltag zu zeigen, sondern auch die Freude an der Arbeit, helle, festliche Partys. Und vor allem wollte der Maler die Würde des einfachen Volkes, seine Größe und seinen wahren Adel zeigen.





Denkmal für Juri Dolgoruky in Moskau


Schau das Video: Habe ich WIRKLICH Kontakt zu GEISTERN gehabt? Marius Angeschrien Twitch Story (August 2022).